Freitag, 28. Juli 2017

Bücherhexen am Freitag - Montagsfrage



Ene mene Kuchenbrei~
Du lieber Freitag, komm herbei ♥

Eine Woche ist es her und bei uns Hexen ist es ein wenig rar geworden. Das tut uns Leid, weil es in letzter Zeit eher stressig war. Alle die uns auf Instagram folgen, wissen, dass es Hexe Sasi eine Zeit lang nicht gut ging und sie sich erholen muss weshalb wir uns ein wenig zurück ziehen- Nicht komplett, aber doch ein wenig. Hexe Sasi hat dazu auch einen sehr ausführlichen Beitrag geschrieben, den ihr gerne noch mal nachlesen könnt. 
Trotzdem wollen wir euch ein wenig entertainen 😁
Also kommt hier die neue Montagsfrage der tollen Buchfresserchen.


Die Montagsfrage diese Woche ist:

Montagsfrage: Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?


hohoho~
Also diese Frage ... diese Frage ist wie für mich gemacht. Ich kann es nicht anders sagen. Im Gegensatz zu Hexe Sasi, die mit dem Thema nicht so richtig was anfangen kann. Also nicht mit Homosexuellen selbst, sondern eher was Gay Romance angeht. Da bin eher ich das kleine perverse, süchtige Hexchen, dass es liebt, solche Geschichten zu lesen. 
Von daher kommt bei dieser Frage auch nur meine Meinung zum Ausdruck. Ich hoffe das stört nicht 😀

Angefangen hat bei mir alles mit Harry Potter (*lach*). Ich habe bis heute noch nicht alle Bücher gelesen, jedoch die Filme gesehen (Teil 5-7 jedoch nie vollständig, dass muss ich auch noch nachholen 😱) - jedoch habe ich bereits nach kurzer Zeit damit begonnen Fanfiktions aus dieser Welt zu lesen ... und was soll ich sagen? Mein liebstes Paar in diesen Fantasien war und ist auch noch heute - Draco und Harry. Ich weiß nicht woran es liegt, aber mich hat die Rivalität zwischen den Beiden irgendwie schon immer angezogen und die Ideen, wie man darauf etwas ändern konnte, auch. 
In diesem Fandom habe ich auch eine sehr, sehr gute Freundin kennen gelernt und kann sie in meinem Leben auch gar nicht mehr missen. Und ich habe Geschichten gelesen, die mir noch Jahre danach im Kopf geblieben sind und die ich noch heute gerne lese. 
Danach kamen auch andere Fanfiktions und obwohl ich absolut nichts gegen Hetero-Fanfiktions habe - lese ich, was diese Kategorie Geschichten angeht - zu 90 % nur Slash (Gay)-Storys. 
Woran das liegt, weiß ich nicht genau. Ich finde die Vorstellung von zwei Jungen bzw. Männern zusammen wirklich süß und irgendwie schön. Natürlich habe ich auch nichts gegen Lesben - aber mich reizen zwei Männer einfach mehr (wahrscheinlich weil ich eine Frau bin 😋). Vielleicht ist es - wie bei vielen anderen Bloggern auch - die Tatsache, dass ich mich nicht mit der "Frau" identifizieren muss. Das mache ich in Büchern zwar eher selten, aber bei Gay Romanzen ist das ja sogar fast unmöglich, außer es ist eine Geschichte von zwei Frauen 😂
Was Bücher angeht, habe ich nicht so viel Erfahrung, ich habe zwar Bücher auf meiner Wunsch- bzw SUB-Liste (welche die Tage endlich on kommen wird!), die Gay-Romance entspringen, aber ich kam noch nie richtig dazu, solche Bücher zu lesen. 

Solltet ihr Empfehlungen haben: Immer her damit!!

Ich habe zwar keine Bücher zu diesem Thema ... aber dafür was anderes: Mangas! Sogar mehr, als das ich Bücher besitze. Nicht alle haben das Thema BL (Boys-Love), aber viele tun es und ich habe so viele Wunschmangas, die sich um BL drehen, dass es fast gruselig ist 😁

Mein persönlich peinlichstes Erlebnis zum Thema "Schwule" dazu war vor ca. sechs Jahren, als ich Achtzehn Jahre alt war. Meine Eltern, meine Schwester und ich waren in der Stadt, weil wir Sachen besorgen wollten (in diesem Sommer wollten wir für drei Wochen nach Russland zu unseren Verwandten fliegen) und ich habe zwei Jungs gesehen. 
Es war eigentlich eher aus Zufall und erst ist es mir nicht aufgefallen. Erst auf den zweiten Blick hab ich dann erkannt, dass die beiden Händchen gehalten haben - ihre Finger waren sogar richtig miteinander verschränkt ... und ich habe das wohl peinlichste Geräusch im Leben gemacht ... Ich habe gequietscht wie ein Fangirl 😳 ... die beiden Jungen haben zu mir geschaut, aber ich hab mich schnell wieder weggedreht, weil mir mein Schnweichen-Ruf so unglaublich peinlich war. 
Ich weiß nicht, ob sie es negativ aufgenommen haben (was ich echt nicht hoffe 😖), aber es war alles andere als das. Ich fand es unglaublich süß und konnte mich einfach nicht zusammen reißen 🙈

Was mich persönlich am meisten erfreut - 2017 ist das Jahr für gleichgeschlechtliche Paare hier in Deutschland. Denn seit neuestem - eigentlich sogar erst seit Ende Juni - sind gleichgeschlechtliche Ehen hier in Deutschland möglich und das hat mir wirklich das Herz geöffnet. 
Schwule, Lesben und Heteros. Egal wie wir auftreten, egal was unsere Vorlieben sind (solange sie nichts mit brutaler Gewalt und lebensbedrohlichen Handlungen zutun haben) und egal was für Menschen wir sind. Wir sind genau das. Menschen.
Und ein Mensch sollte nicht dafür geschnitten wird, weil er sich zufällig als Junge für den Nachbarsjungen interessiert oder als Mädchen plötzlich auch andere Mädchen hübscher findet und sich ihnen näher fühlt, als dem anderen Geschlecht. Sowas ist jedem selbst überlassen und sollte weder von den eigenen Eltern, noch vom Freundes- oder Bekanntenkreis unterdrückt oder kritisiert werden. 

Wir dürfen lieben wen wir wollen! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen